Geschichte

10.11.1946 Gründungstag der Gruppe Puma, dem späteren Pfadfinderstamm Bundschuh mit 3 Mitgliedern.
20.11.1946 6 Mitglieder.
23.12.1946 Wahl von Slim als Gruppenführer.
7.6.1947 Erste Erwähnung der Gruppe Puma in der Chronik des Karlsruher Horstes.
Herbst 1948 Aus der Gruppe Puma entsteht der Pfadfinderstamm Bundschuh durch Aufnahme  von 10 Neuen. Gründung der Sippen Wasserkuh und Wildente.
1949 Bundschuh schließt sich, vermutlich aus Mitgliedermangel, mit Dietrich von Bern und den Piraten zum Stamm Goldene Horde zusammen und behält die Ursprungsstämme als Sippen bei.
3.3.1950 Stamm Goldene Horde löst sich wieder auf.
10.12.1951 Gründung der Sippe Biber.
Januar 1952 Sippe Biber wird in Sippe Skunk umgetauft.
Frühjahr 1952 Gründung der Sippe Jaguar.
September '53 Einzug des Stammes in die Ass-Hütte im Hardtwald; Miete: Walddienst der Pfadfinder.
Sommer 1954 Auflösung der Sippen Jaguar und Skunk wegen Uneinigkeiten. Die Verbliebenen gründen die Sippe Steinadler.
Herbst 1954 Durch den Zutritt von altkatholischen Jungen wird dei Sippe Steinadler in die drei Sippen Kobra, Jaguar und Specht aufgeteilt.
10.11.1956 10 Jahre Bundschuh (z.Zt. 10 Sippen).
1957 Neueinteilung aller Sippen und Aufteilung nach Wohngebieten.
Herbst 1957 Gründung der Sippe Wiesel.
26.10.1958 10 Jahre Bund Deutscher Pfadfinder (BDP).
1.2.1959 Gründung der Sippe Greif.
Dezember '61 Gründung der Sippe Adler.
1.7.1962 Auflösung der Sippe Adler.
1.1.1964 30 gemeldete Mitglieder.
30.11.1964 Auflösung der Sippe Wiesel.
5.12.1964 Aufteilung der Sippe Greif wegen Übergröße. Es entsteht die Sippe Schwarzspecht.
1.1.1965 31 gemeldete Stammesmitglieder.
27.4.1965 Sippe Schwarzspecht geht wieder zur Sippe Greif.
1.1.1966 32 Pfadfinder im Stamm.
1.1.1967 19 Pfadfinder im Stamm.
4.2.1967 Die ASS-Hütte, seit 14 Jahren das Heim der Karlsruher Pfadfinder, brennt nieder; sie brennt bis auf die Grundmauern ab, da die Feuerwehr, durch eine Schranke gehindert, nicht rechtzeitig ankam.
Frühjahr '68 Gründung der Sippe Biber.
10.5.1968 Gründung der Wolfsmeute durch Aff.
Ende 1968 Auflösung der Sippe Greif.
Pfinsten '69 Umstellung des Stammes von der Kohte auf Zelte.
17.1.1970 Gründung der Sippe Adler durch Schlappi.
Ende 1970 Auflösung der Sippe Biber.
31.12.1970 Austritt aus dem Bund Deutscher Pfadfinder (BDP).
1.1.1971 Eintritt in den Pfadfinderbund Süd (PbS).
12.2.1971 Entstehung der Sippe Puma (z.Zt. 2 Sippen).
Februar '72 Der Stamm bekommt ein neues Heim im Zentrum der Markusgemeinde.
20.5.1972 Teilung der Sippe Adler. Entstehung der Sippe Fuchs.
1.9.1972 Der Stamm bekommt ein neues Heim im Haselweg.
22.2.1973 Eine Mädchensippe, die Sippe Biber, wird gegründet.
31.3.1973 Entstehung einer zweiten Mädchensippe: Sippe Delphin.
September '73 Sippe Biber löst sich wieder auf.
27.4.1974 Sippe Hase (Jungen) und Sippe Pinguin (Mädchen) werden gegründet.
März 1975 Eintragung des Stammes in das Vereinsregister. Antrag zur Aufnahme in den BdP. Roy wird erneut Stammesführer.
Die Aufnahme eines Stammesteils unter Roy in den BdP erfolgt und es bestehen hier nunmehr die Sippen Hase und Pinguin, sowie eine neue Meute, die von Akela geleitet wird.
19.4.1975 Gründung der Wolfsmeute "Schwarze Wölfe" durch Akela.
25.5.1975 Gründung der Sippe Bussard.
23.7.1975 Gründung der Sippe Steinadler.
6.12.1975 Gründung der Sippe Möwe.
8.12.1975 Gründung der Sippe Piraya.
Am 1. Januar 1976 schließen sich der Bund deutscher Pfadfinderinnen und der Bund deutscher Pfadfinder zum Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) zusammen, in dem der Stamm heute noch Mitglied ist.
Februar '76 Gründung der Sippe Boa.
Mai '76 Auflösung der Sippe Boa
Juli '76 Internationales Jubiläumslager in der Kiesgrube bei Eggenstein.
20.5.1978 Einweihung des neuen Pfadfinderheimes am Mühlburger Bahnhof.
1979 / 1980 Entstehung der Sippe Habicht.
1982 75 Jahre Pfadfinderbewegung.
1983 Teilnahme von 5 Bundschuh'lern am 15. World-Jamboree in Kanada.
1984 Gründung der Sippe Biber.
1990 Gemeinsames Lager mit Hallenser Kindern und Jugendlichen von der Peißnitzinsel und Gründung des BdP-Stammes Peißnitz in Raumünzach.
1990 Gründung der Sippe Delphin.
29.9.1991 Gründung der Sippe Fuchs
31.12.1992 Beacon Europe.
Mai '93 Roy gibt die Stammesführung an Emsi weiter.
10.11.1996 50 Jahre Pfadfinderstamm Bundschuh.
Februar '97 Der Dachstuhl unseres Stammesheimes brennt unverschuldet ab.
Juli '97 Hoppity übernimmt die Stammesführung
September '97 Gründung der Sippe Orka
Mai '99 Die Sippe Delphin löst sich auf Gründung der Roverrunde "Dilldappenjoe".
Mai 2001 Gründung der Sippe Steinadler
Mai 2004 Die Sippen Biber und Fuchs treten geschlossen zu den R/R über. Die Roverrunde der "Boreaner" wird gegründet.
September 2004    

Nach 26 Jahren müssen wir unser Stammesheim am Mühlburger Bahnhof verlassen. Unser neues Stammesheim befindet sich nun in Karlsruhe-Rüppurr über dem Polizeiposten.

Mai 2005 Akela gibt nach über 30 Jahren die Meutenführung ab. Neue Meutenführerin der "Schwarzen Wölfe" wird Hex'l.
10.11.2006 60 Jahre Pfadfinderstamm Bundschuh.
01.01.2008 Hoppity übergibt die Stammesführung an Murmel.
Pfingsten 2008 Gründung der Sippe Biber. Sippenführer wird Puck.
Pfingsten 2009 Die Sippe Orka tritt geschlossen zu den R/R über.
Pfingsten 2011 Aus den verbliebenen Sippen Biber und Steinadler entstehen durch Neuaufteilung und zahlreichen Übertritten aus der Meute die beiden Jungensippen Boa und Fuchs, sowie eine neue Mädchensippe, die Sippe Falke. Puck übernimmt ab nun die Gildenführung.
Pfingsten 2013 Blapper und Toadie übernehmen die Gildenführung.
Pfingsten 2014 Toadie scheidet aus der Gildenführung aus. Tammi ist ab sofort Gildenassistent. Da sehr viele Mädchen von den Wölflingen zu den Pfadis übertreten wird die Sippe Falke geteilt. Es entsteht die neue Sippe Schwan mit Sippenführerin Kicher. Auch bei den anderen Sippen gibt es Sippenführungswechsel: Finja führt ab sofort die Sippe Falke, Abraxas die Sippe Fuchs und Floh die Boas.
Mai 2016 40 Jahre Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V. (BdP)
Pfingsten 2016 Es treten 14 Pfadfinderinnen und Pfadfinder zu den R/R über. Es folgt die Gründung einer neuen Roverrunde "Phoenix" .
Die verbleibenden Pfadfinder aus den Sippen Boa, Fuchs, Falke und Schwan gründen die neuen Sippen Steinadler (Jungs) und Orca (Mädchen). Asterix und Gipsy werden Sippenführer. Die Gilde wird weiterhin von Tammi, Struppi und Blapper geleitet.
10.11.2016 70 Jahre Pfadfinderstamm Bundschuh

 

Unsere Stammesführer

10.11.1946 Robsi / Slim
1947 Sultan
1947 - 1949 Slim
1950 - 1951 Hampo
1951 - 1952 Slim
1952 - April '55 Hannes
Mai '55 - Nov. '55 Nemo
Dez. '55 - Jan. '59 Roy
Feb. '59 - April '60 Socke
Mai '60 - Juni '61 Roy
Juli '61 - Okt. '62 Knautschke
Okt. '62 - Aug. '64 Murri
Sept. '64 - Jan. '68 Knautschke
Jan. '68 - März '68 Triumphirat (Aff, Knegges, Lick, Spreisel)
März '68 - April '70 Roy
April '70 - Dez. '71 Minus
Jan. '72 - Dez. '74 Roy
Jan. '75 - März '75 Aff (weiter im PbS)
März '75 - April '93 Roy
April '93 - Juli '97 Emsi
Juli '97 - Dez. 2007 Hoppity
seit Januar 2008 Murmel

 

Unsere Sommerfahrten

1946 -
1947 Nordsee, Baltrum
1948 Königssee
1949 Ostsee
1950 1. Bundeslager (BDP) in Oberegg
1951 Bayern
1952 Bodensee
1953 Südfrankreichfahrt
1954 Kandersteg (Schweiz)
1955 Untermünstertal
1956 Baerental (Kriegsgräberlager)
1957 Schwarzwald
1958 Baerental
1959 unbekannt
1960 Untermünstertal
1961 Völkersbach
1962 Bundeslager in Schleswig-Holstein
1963 Hunsrück / Frankreich
1964 Untermünstertal
1965 Silbertal (Österreich)
1966 unbekannt
1967 Baerental
1968 Völkersbach
1969 Bl&aring Sommer (Dänemark)
1970 Völkersbach
1971 Echternach (Luxembourg)
1972 Niedersteinbach(Elsaß)
1973 Jubika in Kandersteg (Schweiz)
1974 Bl&aring Sommer (Dänemark)
1975 Echternach (Luxembourg)
1976 Jubiläumslager Bundschuh (Eggenstein)
1977 1. Bundeslager (BdP) in Kirchberg
1978 Alblingen
1979 Zellhof (Österreich) (J-I-J)
1980 Landeslager in Kandersteg (Schweiz)
1981 2. Bundeslager (BdP) in Westernohe
1982 Jubika Luxembourg
1983 Immenhausen / 15. World-Jamboree in Kanada
1984 Zellhof (Österreich)
1985 3. Bundeslager (BdP) in Haselüne
1986 Echternach (Luxembourg)
1987 Soulzeren (Elsaß)
1988 Cuxhaven
1989 Bl&aring Sommer (Dänemark)
1990 Halle / Raumünzach
1991 Kandersteg (Schweiz)
1992 Echternach (Luxembourg)
1993 5. Bundeslager (BdP) in Friedeburg
1994 Bl&aring Sommer (Dänemark)
1995 Landeslager in Zellhof (Österreich)
1996 Echternach (Luxembourg)
1997 6. Bundeslager (BdP) in Cottbus
1998 Internationales Pfadfinderzentrum Kandersteg (Schweiz)
1999 Landeslager im Stöcklewald (Schwarzwald)
2000 Merkenveld (Belgien)
2001 7. Bundeslager (BdP) in Westernohe
2002 PPOE-Bundeszentrum Wassergspreng bei Wien (Österreich)
2003 Landeslager auf der Schildmatt (Elsaß)
2004 Echternach (Luxembourg)
2005 8. Bundeslager (BdP) in Almke bei Wolfsburg
2006 Internationales Pfadfinderzentrum Kandersteg (Schweiz)
2007 Landesjamboree auf dem Eichelberg bei Bruchsal
2008 Pfadfinderdorf Zellhof (Salzburger Land)
2009 9. Bundeslager (BdP) in Buhlenberg / Hunsrück
2010 PPOE-Bundeszentrum Wassergspreng bei Wien (Österreich)
2011 Landeslager bei Hauenstein / Rheinland-Pfalz
2012 Internationales Pfadfinderzentrum Kandersteg (Schweiz)
2013 10. Bundeslager (BdP) im Bundeszentrum Immenhausen
2014 Pfadfinderdorf Zellhof (Salzburger Land)
2015 Landeslager Willy Brandt Zeltplatz, Reinwarzhausen
2016 Pfadfinderzeltplatz Brexbachtal
2017 11. Bundeslager (BdP) in Großzerlang /Müritzregion